ferienhaus ligurien / Liguria 

Reiseführer-Notizen

 

Ligurien

Genua - der neue Stadtteil im Osten

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien

 
  


- Allgemeines - Praktische Hinweise - Ortsbeschreibungen

- Genua - Riviera di Levante - Riviera di Ponente - La Spezia

  


Allgemeines
Geschichte
Hauptsehenswürdigkeiten
Die Innenstadt
Altstadt und Hafen
Die Neustadt und Staglieno
Die Vororte im Osten und Westen, Ausflüge

Vom Nordende der Piazza De Ferrari führt die belebte Geschäftsstraße Via Roma mit der Galleria Mazzini nordöstlich zur Piazza Corvetto (Denkmäler Viktor Emanuels II. und Mazzinis). An letzterem vorüber links Villetta Di Negro (früheres Gartenhaus des Mäzens Giancarlo di Negro; gest. 1857), einer schönen Parkanlage am Hang der Höhe; oberhalb die im Kriege beschädigte Villa, die heute das Museo Chiossone (japanisches Museum) beherbergt. (An der Piazza Corvetto beginnt der Straßentunnel Galleria Bixio, unter der Villetta hindurch zur Piazza Portello, wo die Galleria Garibaldi zur Piazza della Zecca anschließt, mit Seitengalerien zur Piazza Meridiana, Aufzug zum Castelletto.)
Südöstlich der Piazza Corvetto ist auf der früheren Stadtbefestigung die Spianata dell'Acquasola angelegt; von hier aus zieht sich südwärts der Corso Andrea Podestà. Rechts die hochgelegene Kirche Santo Stefano, 1497 umgebaut, jetzt wiederhergestellt. Über den Ponte Monumentale, einen hohen Viadukt über die Via Venti Settembre, zur Piazza Galeazzo Alessi. Halbrechts durch die Via G. Alessi zur Kirche Santa Maria di Carignano, an einem der höchsten Punkte des Stadtinnern; berühmte Zentral- und Kuppelkonstruktion von Galeazzo Alessi, 1552 begonnen (1603 vollendet); die Kuppel besteigt man am besten morgens oder bei Sonnenuntergang, prachtvolle Aussicht auf Stadt, Hafen, die Riviera und das Meer; im Innern kolossale Barockstandbilder (hl. Sebastian und sel. Al. Sauli von Pierre Puget; Johannes der Täufer von Parodi; hl. Bartholomäus von Claude David). 3. Altar links Pietà von L. Cambioso, 1. Altar links hl. Franziscus von Guercino.
Ober den 32 m hohen Ponte di Carignano gelangt man zur Piazza Sarzano, von dieser durch die Via Santa Croce zur Piazza Cavour. Hier beginnt die 1893-95 auf den früheren Befestigungen angelegte Circonvallazione a Mare, zunächst als Corso Quadrio oberhalb der Hafenanlagen (Jacht- und Segelboothafen) entlang bis zur Piazza Francesco d'Assisi, und weiter als Corso Aurelio Saffi iu den an der Piazza Vittoria beginnenden Viale delle Brigate Partigiane, mit stets schönen Ausblicken; am Meer entlang in östlicher Richtung schließt hier der Corso Italia an, auf dem man nahe dem Ostende der prachtvollen Straße den Lido d'Albaro erreicht, mit den Seebadeanstalten und Vergnügungseinrichtungen.

Allgemeines
Geschichte
Hauptsehenswürdigkeiten
Die Innenstadt
Altstadt und Hafen
Die Neustadt und Staglieno
Die Vororte im Osten und Westen, Ausflüge

 

Ligurien

Genua - der neue Stadtteil im Osten

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien