ferienhaus ligurien / Liguria 

Reiseführer-Notizen

 

Ligurien

Genua - Allgemeines

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien

 
  


- Allgemeines - Praktische Hinweise - Ortsbeschreibungen

- Genua - Riviera di Levante - Riviera di Ponente - La Spezia

  


Geschichte
Hauptsehenswürdigkeiten
Die Innenstadt
Altstadt und Hafen
Der neue Stadtteil im Osten
Die Neustadt und Staglieno
Die Vororte im Osten und Westen, Ausflüge

GENUA (ital. Génova) liegt amphitheatralisch an den Hängen des Ligurischen Apennin um den schön gerundeten Golf aufgebaut und bietet, besonders vom Meer her, einen großartigen Anblick. Die Stadt erstreckt sich mit ihren (1926 zu Groß-Genua zusammengeschlossenen) Vororten 35 km am Meer entlang und tief in die Täler, der beiden kleinen Flüsse Polcévera und Bisagno hinein, im Westen bis Voltri, im Osten bis Nervi, und ist mit 740000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Italiens. Genua ist außerdem der wichtigste Hafen des Landes und neben Marseille auch des Mittelmeergebietes, ist Sitz bedeutender Industrien (Textil, Papier, Chemie, Maschinen), besonders in den Vororten Sampierdarena (Stahlwerke), Cornigliano, Sestri Ponente, Voltri und im Polcévera-Tal, durch das die für den enormen Lastwagenverkehr des Güterumschlags kaum ausreichende Autobahn nach Mailand führt. Die Stadt wird wegen der vielen Prunkpaläste des alten Genueser Adels "die Stolze" ("La Superba") genannt.

Mit den großen verkehrsreichen neueren Straßen und dem engen Gassengewirr der Altstadt, die stets voll bunten Lebens sind, ist der Gesamteindruck Genuas der einer sehr modernen und zugleich einer sehr alten Stadt mit großer Vergangenheit, die aber doch immer in der Gegenwart gelebt hat. Der Genueser gilt in Italien als pfiffig und geizig, von nie erlahmender Aktivität und Besitzgier, unmusisch und nüchtern, bei all dem aber liebenswürdig und aufgeschlossen, dem Meer und der Welt zugewandt, was bewirkt, daß sich auch der Fremde in Genua sofort wohlfühlt. Die Stadt hat auch künstlerisch vieles zu bieten, doch in einem ganz anderen Sinn als etwa Florenz, denn das bestimmende Element ist nicht der Geist, sondern der Handel, und anders auch als Venedig, das viel stärker in und aus der Vergangenheit lebt.
"Genua ist wie eine Auster, es verbirgt seine Perlen in einer stachligen Schale", notierte einer.

Auch klimatisch ist Genua durch seine Südlage begünstigt, die Meeresnähe wirkt sich mäßigend aus, die Vororte, im Osten Nervi und im Westen Pegli, waren und sind als Winterkurorte berühmt; im Westen gibt es an mehreren Stellen auch guten Strand (Arenzano, s. dort).

Im Stadtverkehr in Genua helfen die Personenaufzüge zu den höher gelegenen Stadtteilen, die oft eine große Zeitersparnis bedeuten (besonders von der Via Balbi zur Circonvallazione a monte; von der Piazza Portello und Galleria Vittorio Emanuele zur Spianata Castelletto; vom Ponte Monumentale zum Corso Andrea Podestà); Drahtseilbahn vom Largo Zecca auf den Righi (361 m).

Geschichte
Hauptsehenswürdigkeiten
Die Innenstadt
Altstadt und Hafen
Der neue Stadtteil im Osten
Die Neustadt und Staglieno
Die Vororte im Osten und Westen, Ausflüge

 

Ligurien

Genua - Allgemeines

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien