ferienhaus ligurien / Liguria 

Reiseführer-Notizen

 

Ligurien

Die Wirtschaft

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien

 
  


- Allgemeines - Praktische Hinweise - Ortsbeschreibungen

  


Geographische Gliederung und Landschaftskunde
Klimatische Verhältnisse
Pflanzenwelt
Bevölkerung und ihre Lebensgewohnheiten

Ligurien verfügt, neben seinem starken Fremdenverkehr, auch über eine bedeutende Industrie. Das beruht hauptsächlich auf seiner Lage am Meer und den damit gegebenen Handelsbeziehungen, im Zusammenhang mit dem stark ausgeprägten Erwerbssinn der fleißigen Bevölkerung.

Genua ist neben Marseille und vor Neapel der größte Hafen am Mittelmeer, auch seine Industrie beruht großenteils auf der Schiffahrt; sein westlicher Teil, um den Vorort Sampierdarena (heute auch ein berühmter Fußballclub), besteht fast nur aus Fabriken (Werften, Stahlwerke und sonstige Anlagen der Schwerindustrie). In geringerem Maße hat sich auch Savona in gleicher Richtung entwickelt, aber auch in vielen anderen Orten an der Küste zwischen Genua und Savona befinden sich kleinere Werften. La Spezia hat sich ebenfalls zu einer wichtigen Industriezone entwickelt, außerdem ist es der Hauptkriegshafen Italiens.

Nicht ohne Bedeutung ist auch die Textilindustrie. Ligurien führte zuerst in Italien die mechanischen Webstühle ein; hauptsächlich werden Baumwolle, Hanf und Jute verarbeitet.
Für industrielle Lebensmittelerzeugung sind Zentren Genua, mit den größten Teigwarenfabriken Italiens, kleinere auch in Sansepolcro, sowie Imperia (Oneglia) und Lucca mit ihren großen Olivenlölkeltereien.
In Ligurien, klimatisch bedingt, wurde im Zusammenhang mit den damals neuen Bahnstrecken nach Mitteleuropa, besonders die Blumenzucht entwickelt. Rosen im Winter, mitten im Schnee, waren eine sensationelle Neuigkeit. Heute bringt das Flugzeug tropische Blumen - und Früchte - in den Norden, die Gewächshäuser suchen neue Aufgaben (vor allem im westlichen Teil der Riviera, die ja geradezu als Blumenriviera bezeichnet wird, praktisch die Provinz Imperia).
Die Fischerei ist in Ligurien noch ein Erwerbszweig, die an verschiedenen Orten der westlichen (Laigueglia, Noli, Arenzano) und östlichen Riviera (Camogli, Rapallo, Chiávari, Lévanto, Monterosso) ihre Mittelpunkte hat; Muscheln und andere Mollusken werden am Golf von La Spezia gewerbsmäßig gezüchtet.
Das Kunsthandwerk hat in Ligurien eine Tradition, deren Erzeugnisse an Elfenbein-, Filigran-, Alabaster-, Stroh- und Lederarbeiten in der ganzen Welt geschätzt werden. Die Keramik hatte in früheren Jahrhunderten ihren Mittelpunkt in Savona, heute hat sich deren künstlerische Tradition hauptsächlich in Albisola erhalten. Die Webkunst von Samt und Damast reicht bis ins Mittelalter zurück und behauptet noch heute ihren kunstgewerblichen Charakter in Chiávari, Zoagli, Rapallo, Santa Margherita Lígure, Portofino.

Geographische Gliederung und Landschaftskunde
Klimatische Verhältnisse
Pflanzenwelt
Bevölkerung und ihre Lebensgewohnheiten

 

Ligurien

Die Wirtschaft

zurück zur Übersicht Ligurien
Ferienwohnungen in Ligurien